OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

München Web
die Stadt im Netz
Mein München Web


Jetzt registrieren!

Impressum
WebguideMagazinServiceMein München Web
Suche
München Web > Webguide > Cityguide

Olympiapark

Spiridon-Louis-Ring 21,
80809 München
Telefon: (089) 30670

Der Olympiapark wurde für die XX. Olympischen Sommerspiele 1972 gebaut und ist heute ein multifunktionales Freizeitgelände für Sport, aber auch für Musik-Großveranstaltungen, für das Kleinkunstfestival "Tollwood", für Gottesdienste und andere Events.
Der Park entstand auf dem Gebiet des Oberwiesenfeldes, welches einst als Truppenübungsplatz und später als Flugplatz diente. Seit 1939 lag das Areal mehr oder weniger brach.

Das Architektenbüro Behnisch & Partner entwickelte den Gesamtentwurf für das Sport- und Erholungsgebiet, die Bauarbeiten begannen 1968. Die Zeltdach-Konstruktion des Stadions von Otto Frei gilt bis heute als architektonisches Meisterstück. Die Landschaftsgestaltung stammt vom Landschaftsarchitekten Günther Grzimek. Das Konzept "Olympische Spiele im Grünen" wurde hervorragend umgesetzt.

Das gesamte Areal teilt sich in fünf Bereiche auf:

Olympiagelände: Hier findet man die verschiedenen Sportstätten wie das Olympiastadion mit Platz für 78.000 Zuschauer, die Olympiahalle mit Platz für 14.000 Besucher, den 290 Meter hohen Olympiaturm mit einer hervorragenden Aussicht und die Olympia-Schwimmhalle, die zu den größten ihrer Art in Europa gehört.

Olympisches Dorf: Zu Zeiten der Olympischen Spiele waren hier die Unterkünfte der wetteifernden Männer und Frauen angesiedelt, nach den Spielen wurden die Unterkünfte in Eigentums- und Studentenwohnungen umgewandelt.

Olympiapark: Südlich von den Sportstätten erstreckt sich der Olympiasee. Der See ist ein künstlich stehendes Gewässer, das vom Nymphenburger Kanal gespeist wird. Hier gibt es auch das Theatron mit Wasserbühne, auf der Freilichtaufführungen aller Art stattfinden.
Jenseits des Sees erhebt sich der 52 Meter hohe Olympiaberg. Trümmer des Zweiten Weltkrieges wurden hierher geschafft und zu eben diesem Berg getürmt.

Olympia-Pressestadt: Wohngebiet mit Olympia-Einkaufszentrum.

Olympia-Eissportzentrum: Das Eissportstadion mit Platz für 7200 Zuschauer existierte schon vor der Errichtung des Olympiaparks. Nebenan wurde in enger Zusammenarbeit mit der Organisation "Greenpeace" das Sea Life Centre München ins Leben gerufen. Hier kann man Süßwasserfische aus bayrischen Flüssen und Seen sowie Lebewesen aus Norsee, Ostsee und Mittelmeer bewundern.

Anfahrt
U3 (Olympiazentrum)

Tags
Olympische Spiele Veranstaltung Sport Konzert Park Turm Berg See


Meine Bewertung:
Ihr Name:

Bitte begründen Sie Ihre Bewertung so ausführlich wie möglich. Die Anzahl der Sterne drückt Ihre Zufriedenheit aus. (1 Stern = sehr unzufrieden, 5 Sterne = sehr zufrieden).

Zur Website Olympiapark

 



KCS Internetlösungen