OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

München Web
die Stadt im Netz
Mein München Web


Jetzt registrieren!

Impressum
WebguideMagazinServiceMein München Web
Suche
München Web > Webguide > Cityguide

St. Peter Kirche (Alter Peter)

Rindermarkt 1,
80331 München
Telefon: (089) 2604828

Die Pfarrkirche St. Peter gehört zu den Wahrzeichen Münchens, denn sie ist die älteste erwähnte Pfarrkirche der Stadt und vielleicht sogar ihr Ursprung.
Der Kirchenturm wird im Volksmund "Alter Peter" genannt und befindet sich auf dem Petersbergl der historischen Altstadt. Bis zur Spitze ist er 91 Meter hoch, die Aussichtsplattform liegt bei 56 Metern Höhe. Bei guten Wetterverhältnissen (Föhn) kann man von dort aus bis zu 100 Kilometern weit gucken.
Die Peterskirche beherbergt sieben Glocken und bildet das Ton tiefste sowie das größte Geläut Münchens.

Schon im 8. Jahrhundert ließen sich am Petersbergl Mönche nieder, deren "Kirchlein" sich bereits im 11. Jahrhundert zu einer romanischen Kirche (dreischiffige Pfeilerbasilika mit zwei eingebundenen Westtürmen) entwickelt hatte.
Im Jahr 1181 wurde die Kirche durch Otto I. von Wittelsbach erweitert und neun Jahre später geweiht. Rund 100 Jahre später wurde das Haus abgerissen und durch eine prächtigere Kirche ersetzt. Diese St. Peter Kirche wurde im Jahr 1294 durch Bischof Emicho von Freising eingeweiht.

Die große Brandkatastrophe von 1327 verschonte auch die St. Peter Kirche nicht. Einzig und allein das Kirchenschiff konnte gerettet werden. Danach wurde die Kirche umgestaltet. Ein gotischer Hochchor mit zwei gotischen Gewölbe-Eindeckungen kamen hinzu und statt zwei Türmen, baute man einen einzelnen Turm in der Mitte, der bis heute ein beliebter Aussichtspunkt ist. Im Jahr 1607 bekam der "Alte Peter" eine neue Turmbekrönung, dreiundzwanzig Jahre später wurde die Kirche (aus Platzmangel) nach Osten hin erweitert.

Im 18. Jahrhundert wurde die Kirche nochmals umgestaltet und zwar im Rokoko-Stil. Im darauf folgenden Jahrhundert gab es drei Restaurierungen, bis St. Peter im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört wurde. Obwohl die Kirchenruine nach dem Krieg abgerissen werden sollte, gelang es Michael Kardinal Faulhaber dies im letzten Moment zu verhindern. Der Wiederaufbau begann 1946 und fand 1954 einen Abschluss, was die äußere Form betraf. Die Rekonstruktion des Inneren konnte erst im Jahr 2000 beendet werden.

Anfahrt
S-Bahn Marienplatz

Tags
Kirche Pfarrkirche Gotteshaus Wahrzeichen Alter Peter Turm


Meine Bewertung:
Ihr Name:

Bitte begründen Sie Ihre Bewertung so ausführlich wie möglich. Die Anzahl der Sterne drückt Ihre Zufriedenheit aus. (1 Stern = sehr unzufrieden, 5 Sterne = sehr zufrieden).


 



KCS Internetlösungen